Home

 


Präsident Lars-Detlef Kluger zum aktuellen Stand der geplanten Gebührenerhöhung für die Nutzung Dresdner Sportstätten

Im Rahmen des Hauptausschusses informierte der Präsident die Mitglieder zum aktuellen Stand. Seit Kurzem liegt dem Stadtsportbund Dresden e. V. nun der abgeänderte Entwurf der Gebührensatzung für die Nutzung Dresdner Sportstätten vor. Bereits am 6. April 2017 wurden die Gebührensatzung, die Zugangssatzung sowie die Entgeltordnung im Sportausschuss vorgestellt und deren Inkrafttreten  für Juli 2017 angekündigt. Zurzeit steht dieses Datum allerdings noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Finanzamtes zum Inhalt der Papiere.

Laut Verwaltung wird die Gebührensteigerung zwischen 10 und 15% betragen. Wir  gehen jetzt aktiv auf Vereine zu und bitten diese um eine realistische Einschätzung ihrer bisherigen und zukünftigen Mietkosten.

Gelöst werden konnte das Problem, dass Vereine aufgrund der Erhaltung ihres Anteils an Kindern und Jugendlichen keine weiteren Erwachsenen aufnehmen konnten. Liegt der Anteil der Mitglieder 50 Jahre und älter bei 20% oder höher, werden diese in die sogenannte Tarifgruppe eins eingeordnet. Vereine bezahlen somit 8% der ausgewiesenen Stundenkosten.

Problematisch sehen wir weiterhin die Vorschläge zur Nutzung der kommunalen Eisflächen sowie der Sportangebote, die unter die Rahmenvereinbarung über Rehabilitationssport und des Funktionstrainings der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. fallen.  Letztere sollen nach aktuellem Stand den vollen Stundensatz zahlen. Aus unserer Sicht eine unzumutbare Belastung für die betreffenden Vereine.

Klärungsbedarf gibt es außerdem bei der Tarifeinteilung der Turnhallen, der Regelung zur Werbeberechtigung und zur Nutzung der Wassersportanlagen. Als unbefriedigend empfinden wir des Weiteren  den ungeklärten Sachstand zur Nutzung der Schwimmflächen durch die Vereine.

Von großer Bedeutung ist für uns das Zusammenspiel von Gebührensatzung und Sportförderrichtlinie. Hier befinden wir uns jedoch auf dem Stand von Juni 2016. Herr Dr. Lames hat uns allerdings eine zeitnahe Übermittlung des, von der Stadtverwaltung überarbeiteten, Entwurfes der Sportförderrichtlinie zugesagt. Nach Erhalt werden wir uns im Präsidium dazu beraten und Sie als Vereine zu den Änderungen auf dem Laufenden halten.

 

Lars-Detlef Kluger
Präsident Stadtsportbund Dresden e. V.


Marke geknackt

Laut Bestandsmeldung zum 10. Januar 2017 betreut der Stadtsportbund Dresden e. V. 104.175 Sportlerinnen und Sportler in 375 Vereinen. Damit ist der Stadtsportbund Dresden Spitzenreiter in Sachsen vor dem Stadtsportbund Leipzig e. V. und dem Kreissportbund Erzgebirge e. V. und erstes Mitglied des Landessportbundes Sachsen, das die 100.000er Marke geknackt hat. Ein Zuwachs an Mitgliedern ist in allen Altersklassen feststellbar. Die beliebtesten Vereinssportarten Dresdens sind Fußball, Bergsteigen/Klettern und Gesundheits- und Rehasport.

Die komplette Mitgliederstatistik 2017 finden Sie hier.