Home

 

 

Präsentation zur Vereinsanleitung

Die Vereinsanleitungen 2018 sind Geschichte und wir freuen uns über eine rege Teilnahme der Vereine bei allen drei Veranstaltungen. Wie versprochen stellen wir Ihnen die komplette Präsentation zur Vereinsanleitung zum Nachlesen zur Verfügung. Bei weiteren Fragen stehen unsere Vereinsberater gern zur Verfügung.


Stadtsportbund Dresden hofft auf Aufstockung der Fördermittel für den Sport

Am 22. November wird der Dresdner Stadtrat voraussichtlich über den Haushalt der Landeshauptstadt für die Jahre 2019 und 2020 entscheiden. Der von der Verwaltung vorgelegte Entwurf erfüllt die Erwartungen der Dachorganisation der Dresdner Vereine nicht. Der einsehbare Entwurf ist in Teilen von einer Fortschreibung der im vergangenen Jahr bzw. der vorherigen Jahre zur Verfügung stehenden Mittel geprägt. Einzige Ausnahme stellen die neu aufgenommenen Planungskosten für das zu begrüßende Leuchtturmprojekt „Heinz-Steyer-Stadion“ dar.

Im konsumtiven Bereich, darin sind u.a. die Kinder-, Jugend- und Behindertenpauschale, die Betriebskostenförderung und die Veranstaltungsförderung enthalten, ist ein leichtes Absinken der Fördersumme (ca. 50 T€) zu verzeichnen.

Im Bereich der Werterhaltung wurden die Mittel für 2019 und 2020 gegenüber 2018 um jeweils 1 Million verringert.

Im investiven Bereich werden die Mittel für neue Projekte des Sportstättenbetrieb und der Vereine im Vergleich zu den Vorjahren lediglich fortgeschrieben. Dies bedeutet der Sportstättenbetrieb erhält laut Entwurf wieder nur 1 Million pro Jahr für neue Investitionen, für den Fall das ein Sportverein Bauherr ist gibt es wieder nur 800 T€ pro Jahr.

Dies trifft nicht die Erwartungen der Dachorganisation vor dem Hintergrund von sprudelnden Steuereinnahmen, jahrelangem Mitgliederwachstum, umfangreich vorhandener sanierungsbedürftiger Sportstätten und konkreten Bedarfen zur Schaffung neuer Sportflächen in der Landeshauptstadt.

Es ist zu hoffen, dass die Fraktionen des Stadtrates sich am 22. November mehrheitlich für den Dresdner Sport mit seinen rund 108.000 organisierten Sportlerinnen und Sportlern stark machen. Wir wünschen uns einen Aufwuchs im konsumtiven Bereich der das Mitgliederwachstum berücksichtigt, die Weiterführung des „KiJu“-Projektes beim Stadtsportbund Dresden ermöglicht und Kostensteigerungen bei Betriebskosten und Veranstaltungen abfedert.

Im Bereich der Werterhaltung soll das Niveau des Jahres 2018 für den zu beschließenden Doppelhaushalt fortgeschrieben werden.

Um notwendige Investitionen in die Sportinfrastruktur konzeptionell angehen zu können, braucht der Sport neben dem Projekt „Heinz-Steyer-Stadion“ und weiteren Großprojekten jährlich wenigstens 4 Millionen € in künftigen Haushalten.

Robert Baumgarten
Hauptgeschäftsführer

Veröffentlichung, DNN 19.11.2018
Reaktion Dr. Lames, DNN 24.11.2018