Aktuelles

Meisterschaft und Aufstieg – Herzlichen Glückwunsch an die Dresden Titans

 

Der StadtSportBund Dresden als Dachorganisation des Dresdner Sport gratuliert ganz herzlich zum Gewinn der Meisterschaft und zum Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A.

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichsten Saison der Vereins-Geschichte! Wir wünschen der Mannschaft sowie dem gesamten Team um die Dresden Titans weiterhin viel Erfolg.

 

 

SSBD veranstaltete „Oberbürgermeister Kandidaten Forum“ am 04.05.2022

Im Vorfeld der am 12.06.2022 stattfindenden Oberbürgermeisterwahl in Dresden hatte der StadtSportBund Dresden als Dachorganisation des Dresdner Sports ein Oberbürgermeister – Kandidaten Forum am 04.05.2022 im Haus an der Kreuzkirche veranstaltet.

Mit Marcus Fuchs, Dirk Hilbert, Dr. Maximilian Krah, Albrecht Pallas, André Schollbach und Dr. Martin Schulte-Wissermann nahmen sechs Kandidaten am Forum teil, wobei Eva Jähnigen aufgrund einer Erkrankung kurzfristig absagen musste. Sie alle stellten sich den Fragen der Dresdner Sportvereine. Zur Diskussion standen drei Schwerpunktthemen: Breitensport/ Leistungssport – Sportstätteninfrastruktur/ Sportförderung – bürgerschaftliches Engagement, Sportselbstverwaltung.

Moderator Torsten Püschel (Kommentator bei ARD / MDR TV SPORT) führte durch den Abend und lies die Kandidaten bei Ihren Antworten gleichermaßen zu Wort kommen. Nach dem die Kandidaten die zuvor ausgearbeiteten Fragen beantwortet hatten, konnte das Publikum mit über 70 Sportinteressierten ihre Fragen stellen.  Alles in allem war es eine gelungene sportpolitische Veranstaltung. Wir sind gespannt auf den Ausgang der Oberbürgermeisterwahl und wünschen allen Kandidaten viel Erfolg.

 


Tina Punzel, Tom Liebscher und Dresden Monarchs gewinnen Dresdner Sportlerumfrage 2021

Gemeinsam mit 250 Dresdner Sportlerinnen und Sportlern ehrten Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Stadtsportbund-Präsident Lars-Detlef Kluger am Sonnabend, 2. April 2022, die Gewinner der 29. Dresdner Sportlerumfrage 2021 im International Congress Center.

Das sind die Preisträger
In der Kategorie Sportlerin des Jahres hat Wasserspringerin Tina Punzel gewonnen. Sie erkämpfte sich bei den olympischen Spielen in Tokio gemeinsam mit Lena Hentschel die Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett. Bei der EM war sie mit zweimal Gold sowie Silber und Bronze erfolgreich. Platz zwei belegte Anna Seidel. Auf den dritten Platz folgt Annegret von Erichsen.

Sieger in der Kategorie Sportler des Jahres ist Kanute Tom Liebscher. Er holte sich im K4 über 500 Meter bei den olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille und wiederholte damit seinen Olympiasieg von 2016 (Gold K4 über 1000 Meter). Auf Platz zwei folgt Martin Wolfram und auf Platz drei Tobias Hammer.

Mannschaft des Jahres sind die Footballer der Dresden Monarchs. Ihnen gelang mit dem Deutschen Meistertitel der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Den zweiten Platz belegen die DSC-Volleyball-Damen, den dritten Platz die Fußballer der SG Dynamo Dresden.

Zudem wurde Boris Rozenberg als Trainer des Jahres geehrt. Der Bundesstützpunkttrainer Wasserspringen kam 2010 nach Dresden und steht hinter zahlreichen Erfolgen der Dresdner Wasserspringerinnen und Wasserspringer. 2021 konnte er Tina Punzel, Lena Hentschel und Martin Wolfram durch seine Erfahrungen und sein Gespür zu ihren großartigen Leistungen verhelfen.

Anders als in den Vorjahren erfolgte die Abstimmung ausschließlich online. Vom 1. bis 28. Februar 2022 wurden mehr als 6.000 Stimmen für die jeweils zehn Kandidatinnen oder Kandidaten in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft abgegeben. Das Online-Votum ging zu zwei Dritteln in die Wertung ein, das übrige Drittel kam von einer Fachjury, die hauptsächlich aus Dresdner Sportjournalisten besteht. Diese Fachjury wählte auch den Trainer des Jahres. Jeder Sieger erhält 1.000 Euro.

Außerdem verlieh die Dresdner Stiftung Jugend & Sport der Ostsächsischen Sparkasse Dresden traditionell den Nachwuchsförderpreis an einen Dresdner Sportverein. In diesem Jahr wurden zwei Preise übergeben. Die Ehrung für 2022 geht an den Cheerleader Verein Dresden e. V. Der Preis für 2021 geht an den Traditionelles Taekwon-Do Dresden Löbtau e. V., dessen Ehrung wegen des Ausfalls der Gala im vergangenen Jahr damit nachgeholt wurde. Beide Vereine erhalten je 3.000 Euro.

Das Programm moderierte Marc Huster, selbst ehemaliger Olympia-Medaillengewinner im Gewichtheben und MDR-Sportmoderator. Die Veranstaltung wurde unterstützt durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden.


 

Turnhallensperrung – Dresden stellt Sporthallen für Ukraine-Flüchtlinge bereit

Aufgrund des Krieges in der Ukraine flüchten immer mehr Menschen nach Deutschland. Die Landeshauptstadt Dresden möchte in dieser Situation humanitär helfen und stellt derzeit 23 Sporthallen als vorübergehende Unterbringungsmöglichkeit bereit. Weitere Sperrungen sind jederzeit kurzfristig möglich. Wir wurden informiert, dass der Eigenbetrieb Sportstätten die betroffenen Vereine bzw. alle Nutzer von Dresdner Sportanlagen in Kenntnis setzt.

Zusammen mit der Landeshauptstadt Dresden möchten wir zur Hilfe aufrufen. Wichtige Informationen finden Sie unter: https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/hilfe-fuer-die-ukraine/sie-moechten-helfen.php. Auch der Landessportbund Sachsen möchte die Sportvereine unterstützen und hat den Versicherungsschutz für Geflüchtete aus der Ukraine bei der ARAG Sportversicherung erweitert. Die aktuelle Meldung zum Versicherungsschutz ist zu finden unter: https://www.sport-fuer-sachsen.de/sportnachrichten/detail/gefluechtete-aus-der-ukraine-im-saechsischen-sport-willkommen.

 

Corona FAQ (Stand: 03.04.2022)

Kurzzusammenfassung:

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung vom 03.04.2022 sieht keinerlei Vorgaben für den Zugang zu Sportstätten oder
Sportveranstaltungen vor. Es wird lediglich empfohlen auf das Einhalten von Mindestabständen zu achten und Masken
in öffentlich zugänglichen Innenräumen weiterhin zu tragen.

Die Verordnung gilt bis 30.04.2022.

Alle aktuellen Infos rund um Corona finden Sie hier.

 

Corona – Soforthilfe für Sportvereine in Existenznot wieder beantragbar

Ab sofort können Sportvereine des Landessportbundes, die durch die Folgen und Einschränkungen der COVID-19-Pandemie unverschuldet in ihrer Existenz bedroht sind, wieder eine finanzielle Unterstützung in Form einer einmaligen Soforthilfe-Zahlung in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen. Die dazu notwendigen Rahmenbedingungen wurden nun in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern geschaffen.

Die entsprechende Richtlinie wurde bis zum 30.04.2022 verlängert. Eine Antragstellung durch die Vereine ist damit bis zum 22.04.2022 möglich. Auch Vereine, die in den letzten beiden Jahren bereits gefördert wurden, können im Kalenderjahr 2022 erneut einen Antrag stellen, sofern die Existenzbedrohung und die weiteren Antragsvoraussetzungen wieder vorliegen.

Alle wichtigen Infos zu den Förderbedingungen und die Dokumente zur Antragstellung und Abrechnung finden Sie in den Soforthilfe FAQ auf der Webseite des Landessportbund Sachsen.