Home

 

 

Corona FAQ

Bei vielen Dresdner  Sportvereinen herrscht im Moment Unsicherheit über den Umgang mit der aktuellen Situation. Der Landessportbund Sachsen hat zum Thema Vereinsleben in CoVid 19-Zeiten eine Handreichung zur Information der Vereine entworfen. Diese wird ständig aktualisiert und gibt Antworten auf Fragen rund um das Vereinsleben.

Des Weiteren möchten wir als Dachorganisation des Dresdner Sports die Vereine dazu aufrufen, uns ihre konkreten Sorgen und Probleme per Mail mitzuteilen. Diese werden gesammelt und an den Landessportbund Sachsen weitergeleitet.


Gesundes Neues Jahr 2021!

Der StadtSportBund Dresden e.V. wünscht allen ein gesundes neues Jahr 2021, auf das sportliche wie auch persönliche Ziele erreicht und Hindernisse gemeistert werden.


+++Umzug Geschäftsstelle+++

Bedingt durch den Umzug des StadtSportBund Dresden e.V. auf die Freiberger Straße 31 ist die Geschäftsstelle momentan leider nicht durchgängig erreichbar. Empfohlen wird die Kontaktaufnahme per Mail, punktuell ist die Geschäftsstelle auch telefonisch unter 0351 212 38 30 zu erreichen.


+++Hinweise zur Sportförderung in Zusammenhang mit der hauswirtschaftlichen Sperre der Landeshauptstadt Dresden+++

Mit dem Schreiben vom 3. Juni 2020 informierte der StadtSportBund Dresden e. V. zur von der Landeshauptstadt Dresden verhängten Haushaltssperre und den Auswirkungen auf die Dresdner Sportvereine. Wir freuen uns, dass Fördermittel für die Bereiche Förderung des Leistungs- und Spitzensportes, Stipendien, Förderung von Regionaltrainerstellen, Zuschüsse für die Betreibung von Sportanlagen, Förderung der Anschaffung von Sport- und Pflegegeräten, Zuschüsse zur Errichtung und Instandsetzung von Sportanlagen und Förderung des StadtSportBund Dresden e. V. zur Bewilligung freigegeben werden. In den Bereichen Kinder- und Jugenförderung und Förderung von Menschen mit Behinderungen, Förderung des Ehrenamtes und Förderung des Leistungs- und Spitzensportes (Kaderförderung) werden vorerst 50% der geplanten Fördersumme ausgezahlt.

Nachzulesen ist dies im Schreiben der Landeshauptstadt Dresden vom 11. Juni 2020.