Abschlussbericht 2016

Dresdner- Kinder- und Jugendspiele 2016 – Ein voller Erfolg mit stetig wachsender Aportartenbeteiligung

In diesem Jahr konnten der Stadtsportbund Dresden e. V. (SSBD) und seine teilnehmenden Mitgliedsvereine knapp 4.000 Kinder und Jugendliche für die Dresdner Kinder- und Jugendspiele (DKJS) gewinnen und damit wiederholt einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen! Neben der steigenden Teilnehmerzahl erfreut sich die Dachorganisation des Dresdner Sports seit einigen Jahren um die wachsende Beteiligung hiesiger Sportarten. Insgesamt kämpften alle Schüler/-innen in mittlerweile 23 verschiedenen Sportarten um die Medaillen und Urkunden mit großer Begeisterung.Im vergangenen Jahr waren die Sportarten Schwimmen und Tennis erstmalig in der Landeshauptstadt Dresden angelaufen. Dieses Jahr wurde die Serie durch den Radsport - Mountainbike und Wasserspringen ergänzt. In der Trendsportart Mountainbike starteten Kinder zwischen 5 und 16 Jahren im Dresdner Alaunpark, um den schnellsten Dresdner Biker in sechs verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Die Jüngsten absolvierten ihre Einsteigerrunden im Park der Dresdner Neustadt. Hingegen wurde die Strecke ab der Altersklasse 9/10 Jahre schon anspruchsvoller, sodass die Biker die Wurzelwege der Dresdner Heide mit ihren Stollenreifen unsicher machten. So waren neben Radbeherrschung auch Kraft und Ausdauer gefragt. Im Wasserspringen fanden 5 Wettkämpfe in den Altersklassen von 5 bis 9 Jahren statt, in denen die Sportler ihre Sprünge absolvieren konnten. Den Springern war die Aufregung auf dem Turm deutlich anzusehen, umso beeindruckender war es, mit welchem Mut sie an die Sprünge herangegangen sind und diese dann auch gut gemeistert haben, oft sogar mit einer sehr guten Qualität.Die meisten Teilnehmer sind erneut in der Sportart Fußball mit 1.400 Kickern aus dem In- und Ausland zu verzeichnen, gefolgt von Volleyball und Leichtathletik mit rund 250 Sportlern. Ähnlich erfolgreich verhält es sich bei den Wettkämpfen im Gerätturnen und Schwimmen, zu denen sich jeweils über 200 Athleten im Mannschafts- und Einzelwettbewerb gemessen haben. Allerdings waren dieses Jahr auch leichte Rückgänge in den beliebten Sportarten Basketball und Schach zu notieren.Beim Judo stand ein Wettkampfturnier im Mittelpunkt, das von einem gemeinsamen Aufwärmtraining und vielen Freundschaftskämpfen eingerahmt wurde. Ganz im Zeichen des Badmintons stand das zweitägige Geschehen in der Sporthalle der 56. Oberschule – einer der anspruchsvollsten Sportarten. Nicht zuletzt deshalb wurde in der Altersklasse u9 erneut ein den Anforderungen dieses Sports gerecht werdender Vielseitigkeitswettbewerb ausgetragen. Die Teilnehmer der erstmals angebotenen Altersklasse u7 durften sich sogar in einem modernen Fünfkampf messen. Im Orientierungslauf gelang es, den Dresdner Zoo als Austragungsort zu gewinnen, welcher sich als sehr attraktiv für die teilnehmenden Schulen erwies. Neben diesen Sportarten konnten auch die Wettbewerbe im Triathlon (trotz sehr schlechtem Wetter), Bogenschießen und Tischtennis eine beachtliche Teilnehmerzahl aufzeigen.Gerade im Tischtennis ist die immer größer werdende Anzahl an teilnehmenden Schulen und damit verbunden an Lehrern und Betreuern lobend zu erwähnen, die sich für die Wettkämpfe ihrer Schützlinge das Wochenende frei genommen haben. Ähnlich verhielt es sich in der Aerobic, wo der ausrichtende Verein mit einem sehr guten Programm für Vereinsmitglieder, als auch „Schnuppergäste“ aufgestellt war. So nahmen auch Kinder und Jugendliche aus Dresdner Schulen teil und fanden Ihren Spaß an dieser attraktiven Sportart. Im Gegensatz dazu musste das angedachte Turnier im Beachvolleyball mangels Teilnehmer – wie in den Jahren zuvor – abgesagt werden, trotz Bewerbung in den Dresdner Schulsportbroschüren.In den Wassersportarten bereiteten die vielseitigen Disziplinen den Nachwuchssportlern ebenfalls viel Freude und fanden erheblichen Zuspruch. Im Kanu-Rennsport sollte um die Wette gefahren und ein Geschicklichkeitsparcours absolviert werden. Im Seesport war die seemännische Hindernisbahn, die es als Staffelwettkampf zu durchqueren galt, Höhepunkt und Überraschung zugleich. Am gleichen Tag fanden vorab die Segelwettbewerbe unter optimalen Bedingungen auf der Elbe statt. Über verschiedene Lauf-Wurf- und Dehnübungen an Land sowie Tauch-Schwimm- und Turmsprungdisziplinen im Wasser wurde darüber hinaus ein komplettes Testprogramm im Synchronschwimmen durchlaufen.Unabhängig von den Sommersportarten, fanden die Dresdner Kinder- und Jugendspiele im Eiskunstlauf bereits am 12.03.2016 statt. Über 100 große und kleine Eissternchen waren bei dieser leistungs-, als auch breitensportorientierten Veranstaltung in der EnergieVerbund Arena Dresden zu Gast und wetteiferten um die Pokale und Medaillen. Die wachsenden Teilnehmer- und Sportartenzahlen zeigen, dass sich die Dresdner Kinder- und Jugendspiele zurecht etabliert haben und eine Bereicherung für den Sport in der sächsischen Landeshauptstadt sind.

Dresden, 28.07.2016

Sascha Lahr, Vereinsberater